Start

Seiten

Lexikon

Osteopathie

Medizin

Frauen

Baby

Kinder

Praxis

Anfahrt

Impressum

Osteopathie
Karlsruhe



0721 9742234


Ernährungsberatung

Medikamente

Naturheilkunde

Gesundheit

Sport

Sportosteopathie
Gesundheit Osteopathie
Sport Osteopathie

Osteopathie Praxis
im Klinikum Karlsruhe
Klaus Czepan

Gesundheit finden . . . ist ein Weg

Wer sich keine Zeit nimmt
für seine Gesundheit
wird sich Zeit
nehmen müssen
für seine Krankheiten
Beste Gesundheit
wünscht Ihnen
Klaus Czepan

Sportosteopathie
Osteopathie und Sport
Osteopathie und Gesundheit

"ES IST DARUM ZU BITTEN, DASS EIN BESONNES WESEN IN EINEM GESUNDEN LEIB SEI". So lautet die korrekte Übersetzung von ORANDUM EST UT SIT MENS SANA IN CORPORE SANO, der Zeile 356 aus der zehnten von sechzehn Satiren des Dichters Juvenal (ca. 60 - 130 n.Chr.). Entsprechend der Intention einer Satire würde man heutzutage legerer übersetzen: "HOFFENTLICH IST ER IM KOPF GENAUSO SO FIT WIE SEIN KÖRPER" Dieses Verständnis von Sport als elementare Einheit im Training von Wesen und leiblichen Funktionen findet man wieder in allen traditionellen Lebensschulen in Europa, China und Indien. Die traditionellen Lebensschulen in Griechenland und Rom und des Qigong und Yoga fördern eine gesunde Lebenspflege. Gesunder Sport ist nicht Leistung, sondern fördert Achtsamkeit sich selbst gegenüber und die Beachtung gesunder Lebensrhythmen. Dies ist ein Verständnis des menschlichen Wesens als Einheit von Gemüt, Leib, Lebensrhythmus, Gedanken und Aktion. Im Sport nutzt man die Einheit von Gedanken und Aktion als "mentales Training". Sport als Schule der Diätetik, also der gesunden Lebensführung, meint im klassischen Sinn Erkennen, Erleben und Üben vitaler menschlicher Funktionen, um sie mit Bedacht und auch unter Belastung variabel einsetzen zu können. Diese Art von Achtsamkeit im Umgang mit sich in Sport, Training und Alltag kann sinnvoll ausgeübt werden zur Lebenspflege und für die Gesundheit. Guter Sport fördert gesunde Lebensrhythmen von Belastung, Distanzierung vom Alltagsdruck, von Entspannung und Erholung.

Sportosteopathie
Risiko Leistungssport

Im digitalen Zeitalter will jeder eine "1" sein und keine "0". Sport wird nicht selten als Kampf gegen den eigenen Körper ausgeübt. Dabei führt der "Leistungssport" in der Regel zu keinem nachhaltig guten gesundheitlichen Ergebnis für einen Menschen. Diese Einstellung ist in einer "Leistungsgesellschaft" durchaus verbreitet und wird auch mit viel Geld als "Sportförderung" subventioniert. Gefördert wird vor allem der "Spitzensport", denn daran hängt eine ganze Industrie aus Medien und "Sport" - Funktionären. Und fast immer, wenn es um viel Geld geht oder um narzistische Attitüden wie Prestige, Ruhm oder Ehre, dann tun Menschen etwas, das nicht unbedingt gut ist für ihre Gesundheit. Leider bekommt man die gescheiterten Lebensentwürfe und zerstörten Körper in den Medien nicht so präsentiert, wie die "Erfolge". Es kommt genug nach, damit der Umsatz und die Stimmung der Konsumenten erhalten bleiben. Aber in der Praxis sehe ich die Kehrseite der Medaille.

Sportosteopathie
Achtsamkeit und Zufriedenheit in Fitness, Training und Sport

Warum spreche ich beim Sport über Mentales wie Achtsamkeit und Selbstachtung? Weil es eine Kernkompetenz ist im Modell der Salutogenese, der Gesundheitsförderung nach Antonovsky., dargestellt in einer Untersuchung des BZgA - Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. In einer beschleunigten Leistungsgesellschaft sehen viele Menschen den eigenen Leib an als etwas, das es zu bezwingen gilt. Vorbilder sind nicht selten mehr oder weniger hochgepuschte "Hochleistungssportler", die "ihren eigenen Körper bezwungen haben". Warnsignale des Körpers, Schlafverhaltens, Traummerlebens und der Gemütsverfassung werden dabei nicht selten bewußt ignoriert. Man will die Macht über den eigenen Körper ausüben. Sport wird zur Sucht und man verliert das gesunde Maß, in der Hoffnung auf eine völlig neue Dimension des "Erfolgs". Man sagt dem Körper "wo es lang geht", man braucht das Gefühl, "fliegen zu können". Versagt der Körper die Leistung, treten Schmerzen und strukturelle Schäden auf, erfolgt nicht selten ein Absturz ins Bodenlose. Genau auf derlei Unvernunft gegenüber sich selbst bezieht sich obige Satire des Dichters Juvenal. Sportosteopathie ermöglicht Ihnen Achtsamkeit und möglicherweise ein Umdenken und einen maßvollen Umgang mit Ihren Ressourcen und Ihrem Potential für eine dauerhafte Zufriedenheit.

Sportosteopathie
Welcher Sport ist gut für mich?

Häufig werde ich von Patienten gefragt, was denn guter Sport oder gute Gymnastik für sie sei. Dazu gibt es im Breitensport verschiedenste private Angebote und Vereine in Karlsruhe. Grundsätzlich unterscheide ich in Sport und Training den Einsatz von Maschinen von den Methoden, welche mit dem Körper in freier Bewegung arbeiten. Ich finde, daß Letzteres sich sehr gut mit dem Volkssport und Breitensport verbindet. Zudem können Beschwerden durch den Sport auftreten durch Überlastung und Sportverletzungen. Auch Schwachstellen der Gesundheit können durch den Sport plötzlich hervortreten und Beschwerden verursachen. Diese können entweder durch wissenschaftlich medizinische Analysen dargestellt werden. Die Grundlage jedoch ist eine gründliche körperliche Untersuchung und Funktionsprüfung ohne die meist keine Ursache gefunden werden kann. Für diese "Handarbeit" bin ich gerne für Sie da.

Sportosteopathie und Körpergefühl

In Zusammenarbeit mit dem Patienten versuche ich die Achtsamkeit und Beobachtungsfähigkeit für die Reaktionsweisen und Bewegungsabläufe zu verbessern. So könnte man Alternativen im Ablauf der Bewegungen finden. Durch ein zunehmendes Vertrauen darin, stabilisieren sich derlei Veränderung. Angst vor Schmerz wird zur Zuversicht in die Möglichkeit der Veränderung. Das verstehe ich in der Sportosteopathie unter Training. Deshalb biete ich bewußt kein Training mit Geräten an, sondern arbeite langsam und mit Achtsamkeit. Denn auch ohne Apparate haben Sie Ihren Körper und sein Gewicht immer dabei und es geht dabei nicht primär um Leistung sondern um eine andere Art des Verständnisses von gesundheitsfördernder Fitness.

Sportosteopathie und gesundes Fitnesstraining

Man kann gesunde Fitness spezifisch auch ohne Geräte trainieren, man muß nur wissen wie. Für dieses Training biete ich bewährte Methoden an. Diese Möglichkeiten in Training und Sport sind abgestuft auf individuelle Beschwerden und Bewegungsabläufe. Sie gehen von sanften, achtsamen und einfachen Bewegungen der Feldenkrais Methode über in die ruhigen, fließende Koordination im Stehen mit Qigong und weiter im Yoga, mit spezifischer Punkt- und Atembelastung. Ich berate Sie, welcher Sport gut für Sie sein könnte und wo er stattfindet.

Professionelle Osteopathie

Meine Methoden werden angewandt nach individueller Untersuchung gemäß dem wissenschaftlich medizinischen Standard und ausschließlich bei funktionellen Beschwerden. Ich informiere vorab über Nichtanwendbarkeit, Nebenwirkung und Risiken meiner Verfahren. Sie werden bei Kontraindikation nicht angewandt. Bei Verdacht auf organische Erkrankung würde ich Sie umgehend an einen Facharzt verweisen für die notwendige medizinische Abklärung gemäß aktueller AWMF Leitlinien der medizinischen Fachgesellschaften.

Osteopathie Praxis im Klinikum Karlsruhe
für Erwachsene Kinder Säuglinge Babys
Klaus Czepan
Heilpraktiker mit Ausbildung Osteopath
Moltkestr. 90     76133 Karlsruhe
Tel. 0721 974 2234

Hinweis: Ein ´Osteopath´ ist kein Beruf im Gesundheitswesen, sondern eine Weiterbildung. Deshalb sind im Gesundheitswesen folgende Berufsbezeichnungen unlauterer Wettbewerb: Osteopathen, Osteopath oder Osteopathin, auch Osteopath Karlsruhe, Osteopathen Karlsruhe, Kinderosteopath und Kinderosteopathin, sowie berufliche Gleichstellungen mit "und", wie Arzt und Osteopath, Heilpraktiker und Osteopath.

Hinweis: Osteopathie ist kein wissenschaftlich anerkannt therapeutisches Verfahren. Aufgrund der wechselvollen Geschichte existiert keine verbindliche Definition, was Osteopathie oder Kinderosteopathie genau sind. Ich praktiziere die professionelle, rational vernünftige Richtung der Osteopathie. Durch eine Behandlung kommt kein Behandlungsvertrag mit der Städt. Klinikum Karlsruhe gGmbH zustande.

Laut Urteil des LG Karlsruhe Az. 14 O 49/14 KfH III vom 14. November 2014 gibt es keine wissenschaftlich abgesicherten Indikationen für manuelle osteopathische Behandlung zur Erkennung, Beseitigung oder Linderung von Krankheiten, Leiden, Körperschäden oder krankhaften Beschwerden.

Es gibt auch keine Anwendungsempfehlungen für Osteopathie in bestimmten Lebensphasen, wie: Osteopathie sei gut in der Schwangerschaft, gut für Kinder und Babys, da eine dauerhaft positive Auswirkung nicht belegt ist. Derartige Werbung ist ein Verstoß gegen § 3 Abs. 1 Ziff. 2 HWG Heilmittelwerbegesetz durch die Abgabe falscher Wirkungsversprechen.

© Copyright und Urheberrecht Klaus Czepan
Begriffe finden Sie erklärt auf der Seite Lexikon